Umbau einer JP Planet T5 für den Betrieb von zwei R/C-Loks

IPTRAIN Steuerung der Modelleisenbahn über andere Funktechnologien (nicht WLAN)

Umbau einer JP Planet T5 für den Betrieb von zwei R/C-Loks

Beitragvon ateshci » So 17. Feb 2013, 20:03

Guten Abend,
ich mache mal ein neues Fass auf. Eigentlich bin ich ja Anhänger des "Eine Lok - eine Fernsteuerung"-Prinzips. Andrerseits gibt es viele "Einspänner", die auf ihrer Bahn mit zwei Maschinen unabhängig herumfuhrwerken, aber nicht zwei Fernsteuersender in die Hand nehmen wollen. Also habe ich mir mal "Kopfgedanken" gemacht. Die recht preiswert erhältlichen 4-Kanalsteuerungen für die RC-Flieger bieten sich dafür an, denn man hat zwei Kreuzknüppel zur Verfügung. Einer davon, der senkrechte, je nach Ausführung linke oder rechte, lässt sich schon von Hause aus über den gesamten Weg verschieben und bleibt in jeder Stellung stehen. Wie man das mit dem zweiten macht, steht jetzt weiter unten. Allerdings bleibt noch das Problem der Nullstellung und des Umkehrens der Fahrtrichtung bestehen, in der Werksausführung liegt nun mal der Neutralpuls (=0V am Motorsteller ) in der Mitte des Verstellwegs. Als Lokführer ist man jedoch gewohnt, seinen Regulator bis zu einem Anschlag zu drehen, besonders wenn man es mit zwei Loks gleichzeitig zu tun hat. Sowas ist ja bei diesem Fernsteuerkonzept nicht unmöglich.
Eine bekannte Umbauanleitung der T5 http://hanneslux.de/planet5b/planet5-Umbau.html löst das Problem mit Potis, die in der Mittelstellung rasten - das halte ich für den Normalelektronikbastler zu aufwendig, denn die Originalpotis müssen ausgebaut und durch 'normale' Potis ersetzt, dann deren Stellbereich wieder mit Festwiderständen nachgebildet werden - ein Riesenaufwand.
Andere, auch kommerzielle Anbieter in Australien z. B., lösen das dadurch, dass sie einen zweiten Kanal zum Umschalten der Fahrtrichtung benutzen - und damit natürlich ihren speziellen Empfänger für Loks verkaufen können.
Salopp gesagt, alles schnulli.
Es geht nämlich viel einfacher, wenn man sich auf zwei Loks beschränkt.
Im folgenden Beitrag werde ich das beschreiben. Aber jetzt muss ich mal meinen kleinen Sohn ins Bett bringen.
Dateianhänge
Planet_Umbau_8.jpg
Zuletzt geändert von ateshci am Fr 10. Mai 2013, 18:32, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß vom Heizer
Benutzeravatar
ateshci
Senior
 
Beiträge: 174
Registriert: Mi 16. Jan 2013, 14:12
Wohnort: Friedberg(Hessen)

Umbau einer JP Planet T5 für den Betrieb von zwei R/C-Loks

Beitragvon ateshci » So 17. Feb 2013, 20:57

So, es geht weiter. Ohne Herummessen an den Potis geht es natürlich für die Grundlagen nicht, aber die Arbeit habe ich Euch abgenommen. Der Grundgedanke ist der, dass man den gesamten Stellweg des Potis nur für die Hälfte der erzeugten Pulsdauer benutzt, indem man einen Festwiderstand davorschaltet, der den selben Wert aufweist, wie das Poti am unteren Anschlag. Dann braucht man einen Umschalter, der das Ganze umpolt, so dass man einmal den Motorsteller von Null aus nach volle Fahrt vorwärts und genauso nach volle Fahrt rückwärts bringen kann. Ausmessen ergab einen benötigten Vorwiderstand von 3,9 kOhm, Standardwert, in jedem Elektronikladen zu bekommen. 5% Toleranz reichen vollkommen, denn die Feinabstimmung am Nullpunkt lässt sich sehr elegant mit der vorhandenen Trimmung bewerkstelligen.
Zum Einbau der Umpolschalter trennt man die jeweils roten und schwarzen Anschlußdrähte der kleinen Potiplatinen nahe an der Prozessorplatine auf und verbindet diese mit den Mittelanschlüssen der Umschalter. Dann verlängert man mit gekreuzten Anschlüssen über die äußeren Pole des Umschalters zu den zur Prozessorplatine gehenden Anschlüssen und achtet auf gleiche Farben. Für die Befestigung der Schalter bohrt man ein 6mm-Loch durch die Alu-Abdeckplatte des Gehäuses. JP hat ja schon auf jeder Seite zwei Montageplätze vorgesehen :-)
Das war schon alles. Man bindet zwei Empfänger in bekannter Weise (RTFM!) an diesen Sender und kann mit zwei Loks fahren, natürlich mit der einen auf
(Achtung, Korrektur!) Kanal 1/4, der anderen auf 3/2.
Dateianhänge
Planet_Umbau_9.jpg
Einbau der Umpolschalter und Gesamtansicht
Planet_Umbau_10.jpg
Einbau der Vorwiderstände, die darunterliegende Leiterbahn ist getrennt
RCUMPOL.jpg
Schaltbild
RCUMPOL.jpg (20.04 KiB) 4046-mal betrachtet
Zuletzt geändert von ateshci am Di 19. Feb 2013, 10:20, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß vom Heizer
Benutzeravatar
ateshci
Senior
 
Beiträge: 174
Registriert: Mi 16. Jan 2013, 14:12
Wohnort: Friedberg(Hessen)

Re: Umbau einer JP Planet T5 für den Betrieb von zwei R/C-Lo

Beitragvon gatzi » Mo 18. Feb 2013, 00:11

Hallo Heizer,

danke für den Beitrag. Deine Variante ist ja bestechend einfach. Der Bericht kommt für mich im richtigen Moment.

Ich bin derzeit am überlegen, wie ich meine Triebfahrzeuge organisiere, um sie auf 2 oder drei Sender zu verteilen. Ich bin daher mit Hannes Lux in Kontakt und wir überlegen, wie es zu meistern ist, OHNE seinen speziellen Funksenderumbau. Aber dazu an anderer Stelle später mehr, wenn die groben Überlegungen abgschlossen sind.

Ließe sich der 5. Kanal (eigentlich nur EIN/AUS) auch als "Tipp-Kanal" einrichten, um z.B. ein Mehrfunktionsmodul zu betreiben (es gibt z.B. diese von CTI (LINK), die mit einem "halben" Kanal auskommen)?

Die Idee wäre dabei, jeweils einen Joystick für eine Lok zu verwenden: Fahren und durch Multischalter in der Lok, auch mehrere Funktionen je Lok. Der 5. Kanal wäre dann aber noch für Sonderfunktionen auf der Anlage frei (eine handvoll Weichen, Licht oder Bahnhofsdurchsagen ...), ja, aber nur, wenn man mit ihm ein Mehrfunktionsschaltmodul antreiben kann. Funktioniert das?

Viele Grüße
gatzi
Meine Gartenbahn-Website >>>
Mein Gartenbahn- und Modellbau-Blog >>>
Schmalspur 1:22,5 im Garten, Regelspur in 1:160
Benutzeravatar
gatzi
User
 
Beiträge: 94
Registriert: Di 15. Jan 2013, 20:00
Wohnort: Bremen

Re: Umbau einer JP Planet T5 für den Betrieb von zwei R/C-Lo

Beitragvon ateshci » Mo 18. Feb 2013, 06:07

@Holger
Habe ich noch nicht probiert. 'Educated guess' sagt mir, dass es gehen müsste, denn es sollte egal sein, ob Schalter oder Taster dort ansteuert. Ich werde es testen.
Gruß vom Heizer
Benutzeravatar
ateshci
Senior
 
Beiträge: 174
Registriert: Mi 16. Jan 2013, 14:12
Wohnort: Friedberg(Hessen)

Re: Umbau einer JP Planet T5 für den Betrieb von zwei R/C-Lo

Beitragvon ateshci » Mo 18. Feb 2013, 12:46

@Holger
Der 5. Kanal bei der Planet ist ein digitaler Prozessoreingang. Der kann nur H und L, also minimale und maximale Pulslänge erzeugen. Somit ist es nicht möglich, für diesen Kanal den Neutralpuls zu erhalten.
Gruß vom Heizer
Benutzeravatar
ateshci
Senior
 
Beiträge: 174
Registriert: Mi 16. Jan 2013, 14:12
Wohnort: Friedberg(Hessen)

Re: Umbau einer JP Planet T5 für den Betrieb von zwei R/C-Lo

Beitragvon gatzi » Mo 18. Feb 2013, 19:39

Danke Helmut,

ich versuche einmal, deine Grundlagenforschung in meine Laienbildsprache zu übersetzen.
Der Kanal-5-Schalter gibt dem Funksender den Befehl, ein Ein- oder Aussignal an den Empfänger zu senden, der dann an seinem 5. Ausgang etwas ein- oder ausschaltet (oder nur high und low Pegel?).

Toll wäre es nun, wenn man dort ein Modul hätte, das zählt, wie oft der 5. Kanal z. B. per Taster betätigt wurde und dann entsprechend eine Funktion aktiviert, z. B. 3 x die Taste gedrückt, löst die 3. Funktion aus.
Aber das suche ich wohl gegenwährtig vergeblich als Fertigmodul. Ich dachte bisher, dass die oben von mir verlinkten "Multischalter" das auswerten könnten: 2 x getastet = 2 x high = 2. Funktion.
Die dort aufgeführten 4fach-Schalter gibt es nämlich in zwei Ausführungen und sollen dann nur die Knüppelbewegung in jeweils eine Richtung zählen (nach oben oder unten, quasi ab der Mittelstellung Pegel hoch oder runter?).

Leider kann ich das mit meinem 4-Kanalempfänger nicht ausprobieren, die 6er kommen erst noch ...

VG gatzi
Meine Gartenbahn-Website >>>
Mein Gartenbahn- und Modellbau-Blog >>>
Schmalspur 1:22,5 im Garten, Regelspur in 1:160
Benutzeravatar
gatzi
User
 
Beiträge: 94
Registriert: Di 15. Jan 2013, 20:00
Wohnort: Bremen

Re: Umbau einer JP Planet T5 für den Betrieb von zwei R/C-Lo

Beitragvon ateshci » Di 19. Feb 2013, 10:17

@Holger
Nicht ganz. Der 5. Kanal erzeugt in Stellung 0 einen kurzen Impuls (1ms), der einen angeschlossenen Servo in die eine Extremlage fahren lässt, und in Stellung 1 einen langen Impuls (2ms ), worauf der Servo in die andere Extremlage fährt. Diese Extremlage ist fast der mechanische Anschlag!, denn der Drehwinkel ist 270°! Die Kreuzknüppel erzeugen nur ca 120°. Man hat bei diesem Kanal nicht den Neutralpuls zur Verfügung, also es gibt keinen Zustand "Nicht betätigt".
Ich bin mir nicht sicher, ob der Einrichtungs-Multischalter den 1ms-Impuls als diesen Zustand auswertet.
Gruß vom Heizer
Benutzeravatar
ateshci
Senior
 
Beiträge: 174
Registriert: Mi 16. Jan 2013, 14:12
Wohnort: Friedberg(Hessen)

Re: Umbau einer JP Planet T5 für den Betrieb von zwei R/C-Lo

Beitragvon gatzi » Di 19. Feb 2013, 14:36

@Helmut

Danke, schade ...

Das ist ursprünglich wohl die Funktion, das Fahrwerk aus- und wieder einzufahren ... aber bei einer einzelnen E-Lok kann man damit den Stromabnehmer aus- und einfahren, bzw. bei zwei Abnehmern diese Wechsel, wenn sie mechanisch gekoppelt sind.
Nur mehr als eine E-Lok sollte man dann zur Zeit fahren, sonst sieht es komisch aus, wenn alle Abnehmer gleichzeitig rauf- und runtergehen ...

VG gatzi
Meine Gartenbahn-Website >>>
Mein Gartenbahn- und Modellbau-Blog >>>
Schmalspur 1:22,5 im Garten, Regelspur in 1:160
Benutzeravatar
gatzi
User
 
Beiträge: 94
Registriert: Di 15. Jan 2013, 20:00
Wohnort: Bremen

Re: Umbau einer JP Planet T5 für den Betrieb von zwei R/C-Lo

Beitragvon ateshci » Di 16. Apr 2013, 08:58

hallo allerseits,
ich stelle hier noch die Bilder und die Anleitung ein, um bei der Planet zwei 'Gasknüppel', d. h. in jeder Stellung stehenbleibend, realisieren zu können. Im Gegensatz zu den entsprechenden "Akkubetrieb.."Threads im Spaßbahnforum ist hier jeder eingeladen, seine Lösungen vorzustellen und mich interessiert so etwas immer.
Also hier der Umbau.

Umbau einer JP Planet5 auf zwei 'Gashebel'.

Hallo allerseits,
der Wunsch, mit einer Fernsteuerung zwei Loks fahren zu können, wird oft dadurch gebremst, dass es keine preisgünstig erhältliche Steuerung gibt, die zwei in jeder Stellung stehenbleibende Gashebel aufweist. Die Idee ist ja, dass man Kanal 1+2 Lok1 und Kanal 3+4 Lok2 für Fahrt und Funktionen zuweist.
Mit ein wenig Bastelei lässt sich das für die recht preisgünstig erhältliche "Planet5" von JP ( J. Perkins, made in England ) bewerkstelligen. Diese Anlage weist neben den hervorragenden Übertragungseigenschaften gegenüber den sonstigen China-Produkten auch den Vorteil auf, das man problemlos einen Extra-Empfänger kaufen kann und nicht wochenlang darauf warten muss.
Was braucht man?
Eine Planet5 und zwei Emfänger.
Eine Heftzunge aus dem Bürobedarf.
Eine Blechschraube 2x6mm.

Man legt die Steuerung auf die Bedienseite und schraubt die 6 Gehäuseschrauben auf, so dass man die Unterschale abhewben und ein wenig zur Seite legen kann. Dann nimmt man sich eine Spitzpinzette und hängt an der LINKEN Mechanik die RECHTE Feder aus und zieht sie heraus. Siehe das erste Bild.
Man muss jetzt wie beim rechten Poti mit Hilfe einer Blattfeder dafür sorgen, dass der Gashebel in jeder Stellung stehenbleibt und sich nicht von selbst verstellt.
Die Blattfeder wird aus dem gelochten Teil der Heftzunge, dieser Teil besteht aus ausreichend federndem Stahl, gefertigt. Zuerst wird eine Kralle, die auf die geriffelte Gleitfläche des Gaspotis drücken wird, gebogen. Von der Seite muss das v-förmig aussehen, siehe Bild.
Links oben in der Mechanik befindet sich zum Glück ein leerer Befestigungssockel für die Blattfeder. Man bringt das Poti in Anschlag, und legt den Blechstreifen mit der Kralle so auf die Gleitfläche, dass er fast am Ende aufliegt. Man markiert die Stelle am Sockel, an der der Blechstreifen nach unten abgebogen werden muss. Man biegt diesen um 90° nach unten und lässt noch ca. 5mm davon stehen, der Rest wird abgeschnitten. Dann nimmt man mit einem Anreisszirkel den Abstand der Befestigungsschraube von der Kralle an der Blattfeder der linken Mechanik ab und markiert das auf dem Blechstreifen. In der Mitte davon wird ein 2,5mm-Loch gebohrt für die Befestigungsschraube. Diese darf nicht größer als 2x6mm sein, denn sonst könnte der Sockel beim Einschrauben aufplatzen. Hat man genau genug gearbeitet, dann sitzt der Streifen beim Einschrauben verdrehsicher am Sockelanschlag und die Kralle drückt gut auf die Gleitfläche.
Dateianhänge
Planet_Umbau_7.jpg
Planet_Umbau_7.jpg (49.63 KiB) 3841-mal betrachtet
Planet_Umbau_6.jpg
Planet_Umbau_6.jpg (46.71 KiB) 3841-mal betrachtet
Planet_Umbau_5.jpg
Planet_Umbau_5.jpg (99.54 KiB) 3841-mal betrachtet
Planet_Umbau_4.jpg
Planet_Umbau_4.jpg (98.86 KiB) 3841-mal betrachtet
Planet_Umbau_3.jpg
Planet_Umbau_2.jpg
Planet_Umbau_1.jpg
Gruß vom Heizer
Benutzeravatar
ateshci
Senior
 
Beiträge: 174
Registriert: Mi 16. Jan 2013, 14:12
Wohnort: Friedberg(Hessen)

Re: Umbau einer JP Planet T5 für den Betrieb von zwei R/C-Lo

Beitragvon Cornelius » Fr 19. Apr 2013, 08:51

Hallo Männer,

ist dies nicht etwas für Sie ?

http://www.conrad.de/ce/de/product/231517/

Es gibt auch eine Schaltung um die Knüppel um zu tauschen für eine Schalter plus wiederstand, dan kann man zB mit 3 Schalter und 3 wiederständen eine Knüppel fehlen lassen. Ich suche mahl die Schaltung und lass mahl sehen was Ich meine.
Grüßt Dich,

Cornelius. 8-)
Benutzeravatar
Cornelius
Anfänger
 
Beiträge: 21
Registriert: Mi 16. Jan 2013, 09:31
Wohnort: BATU, Ost Java, Indonesiën

Nächste

Zurück zu Steuerung der Modelleisenbahn über andere Funktechnologien (nicht WLAN)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast